Alles Wissenswerte zum Bafög

Fast ein Viertel aller deutschen Studierenden erhalten Bafög. Das Bafög ist ein staatlich gefördertes Programm, das gleiche Bildungschancen für alle gewährleisten soll. Wer ist berechtigt und wie kann man sich bewerben? Lesen Sie den folgenden Artikel und erfahren Sie alles Wissenswerte über das BAfög.

 

Wozu brauche ich Bafög?

 

Um Studenten aus Familien mit niedrigem Einkommen dabei zu unterstützen, einen Universitätsabschluss zu machen, bietet die deutsche Regierung Bewerbern Darlehen und Zuschüsse unter günstigen Bedingungen. Das BAfög (Abkürzung für Bundesausbildungsförderungsgesetz, Förderungsgesetz des Bundesministeriums für Bildung und Ausbildung) ist im Jahr 1971 in Kraft getreten.
 

Wie hoch wird BAfög angesetzt?


Die Bundesregierung investiert 700 Millionen Euro jährlich in Bafög: eine Hälfte als zinsloses Darlehen und die andere Hälfte in Form von Zuschüssen. Weitere Vorteile des Programms ist der Entfall der Rundfunkgebühren. Die finanzielle Unterstützung liegt derzeit (2018) bei einem Maximum von 735 Euro pro Monat und variiert je nach Lebenssituation. Um den individuelle Bafög Anspruch auszurechnen, wird u.a. das Einkommen der Eltern sowie das eigene Vermögen mit eingerechnet.

Wann wird mein Darlehen fällig und wie viel muss ich zurückzahlen?


Die Rückzahlung des zinsfreien BAfög-Darlehens beginnt fünf Jahren nach dem Studienabschluss. Es gibt eine Obergrenze von insgesamt 10.000 Euro, was ein schnelles Verfahren und minimalen Aufwand gewährleistet. Je nachdem ob in Raten oder alles auf einmal zurück gezahlt wird, verringert sich der Betrag noch mal. Bei einer Einmalzahlung fallen z.B. nur 6000 Euro an.

 

Woher weiß ich, ob ich auf BAfög Anspruch habe?


Um Bafög zu erhalten, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Z.B. ist man bei einem Erststudium nur bis zum 30. Lebensjahr förderungsfähig. Beim Masterstudium sind es 35 Jahre. Für ein Zweitstudium wird nur in Ausnahmefällen Bafäg bezahlt. Eventuell vorhandene Stipendien werden angerechnet, denn man kann nicht gleichzeitig ein Stipendium und volles Bafäg erhalten. Außerdem zählt natürlich das Einkommen der Eltern sowie das eigene Vermögen. In der Regel sind Studierende aus Nicht-EU-Ländern nicht bafögberechtigt, es sei denn, es gelten besondere Bedingungen.

 

Wann sollte ich die BAfög-Papiere einreichen?


Es ist wichtig, die Formulare korrekt und sorgfältig auszufüllen und so schnell wie möglich einzusenden, da Bafög erst ab dem Monat des Ausfüllens des Antrags gezahlt wird - auch wenn das Studium schon längst los gegangen ist. Am besten gleich bei der Uni-Zusage alle erforderlichen Unterlagen zusammen sammeln. Hier finden Sie alle Infos zum Antrag.

separator

Kontaktieren Sie uns

Tel.: 0800 646 377 200

E-Mail: post@studenthouses.de

Das Apartmenthaus Brandeburg an der Havel

Das Pater-Grimm-Gebäude befindet sich im Grünen und liegt dennoch nur 7 Minuten mit dem Fahrrad von der Technischen Hochschule entfernt. Erfahren Sie mehr!

Das Wohnheim Mönchengladbach

Das Studentenwohnheim in Mönchengladbach bietet Annehmlichkeiten wie einen Partyraum mit Beamer, eine Bar, Tischtennis und Tischfußball, einen Innenhof mit Grillplatz und WLAN. Lesen Sie hier mehr darüber.

Das Wohnheim Bochum

Das Studentenwohnheim in Bochum - das sogenannte Papageienhaus - bietet einen Gemeinschaftsreinigungsservice, kostenloses WLAN, einen 24-Stunden-Concierge-Service und reine Frauen-Etagen. Lesen Sie hier mehr darüber.

Das Apartmenthaus Mainz

Die Studentenapartments in Mainz liegen zentral und dennoch in einer atemberaubenden grünen Umgebung. Begeben Sie sich in eines unserer schönen Apartments und machen Sie es zu Ihrem Zuhause. Lesen Sie hier mehr darüber.

Das Wohnheim Hannover

Der Studentenkomplex in Hannover liegt nur wenige Minuten von der Universität entfernt und verfügt über ein eigenes Fitnessstudio, eine Kneipe und sechs Gemeinschaftsküchen! Lesen Sie hier mehr darüber.

Unsere Standorte